In weniger als einem halben Jahr beginnen schon die wichtigen Abi Klausuren, vor denen ihr euch sicher schon ein wenig fürchtet. Doch nicht nur die Klausuren benötigen genügend Vorbereitungen, auch der Abiball, die Abizeitung und das Abimotto müssen organisiert werden.Bei der vielen Aufmerksamkeit, die ihr den Abi Vorbereitungen widmen müsst, so solltet ihr aber nicht vergessen, euch früh genug Gedanken darüber zu machen, wie euer Plan nach dem Abi aussehen soll. Wer sich unsicher darüber ist, ob  und was er studieren will, könnte einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Erwägung ziehen. Neben Sprachreisen, bei denen man seine Sprachkenntnisse etwas auffrischen kann oder Auslandspraktika, bei denen man schon etwas Vorerfahrung in einem bestimmten Arbeitsbereich sammeln kann, bieten sich vor allem Work and Travel Aufenthalte an, mit denen man sowohl die Sprachkenntnisse als auch die Berufserfahrungen erweitern und verbessern kann. Zusätzlich kann man das Land bereisen und so in die neue und fremdartige Kultur eintauchen, andere Ansichten aber vor allem neue Freunde kennenlernen.

Besonders beliebte Ziele für einen Work and Travel Aufenthalt sind Australien, Kanada, Neuseeland oder England. Ein jedes Land hat seine unterschiedlichen Facetten, die es zu erkunden lohnt. In diesem Artikel versuchen wir euch einmal die unterschiedlichen Kulturen dieser Länder näher zu bringen:

Australien

Australiens Kultur ist einzigartig. Geprägt von den verschiedenen Kulturen der Einwanderer, die auf der Suche nach Glück nach Australien kamen, sowie der Aborigines, der Einwohner Australiens,  ist der Kontinent sehr vielfältig. Alle großen Religionen dieser Erde sind in Australien vertreten. Auch was Speisen und Getränke angeht kann man von der thailändischen oder arabischen Küche bis zu „Bush Food“ alles ausprobieren.  Australiens Kultur und Lebensweise ist für uns Deutsche wahrscheinlich so verlockend, da es auf diesem Kontinent etwas relaxter und entspannter zugeht als daheim. Zwar werden ehrgeizige und fleißige Menschen sehr hoch angesehen, was auf Australiens Geschichte zurückzuführen ist, aber an sich ist der Australier sehr ausgeglichen und liebt es sich in der Natur aufzuhalten. Oft trifft man sich für Barbecues oder Strandtage, denn das Meer und die Küste sind den Australiern sehr wichtig. Das ist auch der Grund, weswegen viele von ihnen in Küstennähe wohnen. Der Outdoor Charakter der Australier kommt auch beim Sport zum Vorschein: Australian Rules Football, Rugby, Cricket, Schwimmen und Surfen gehören zu den beliebtesten Sportarten. Australien ist übrigens eine sehr erfinderische Nation. Das Penicillin, der Herzschrittmacher, Aspirin und viele andere wichtige Erfindungen kommen aus Australien. Neben den Wissenschaften, ist auch die Kunst ein wichtiger Bereich. Musik, Filme, Literatur und visuelle Kunst spielen eine große Rolle im Leben der Australier – so gehen sie beispielsweise genauso gerne zu einem Footballspiel, wie in eine Kunstgallerie oder ins Theater.

Neuseeland

Auch in Neuseeland hat das Urvolk des Landes, die Maori, noch sehr viel Einfluss auf die heutige Kultur. Besonders in der Sprache, der Naturverbundenheit und der Kunst kann man diese Prägung wiedererkennen. Die Einwohner Neuseelands werden gerne „Kiwis“ genannt, aber identifizieren sich selbst auch mit diesem Begriff. Auch der Neuseeländer liebt Sport. Zu den beliebtesten Sportarten gehört Surfen, Rudern oder Cricket.

Kanada

Ähnlich wie Australien und die USA ist auch Kanada von vielen kulturellen Einflüssen geprägt. Im Gegensatz zu den USA, bei denen alle Kulturen in einem „melting pot“ zusammengemischt wurden, achtet man in Kanada auf das kulturelle Erbe und versucht dieses zu bewahren. Zum einen gibt es die Ureinwohner – die Indianer und die Eskimos, deren alte Bräuche und Feste sich immer noch in der Kultur wiederfinden. Aber auch die Briten und Franzosen, die nach Kanada einwanderten, brachten ihre eigenen Gepflogenheiten mit, wie beispielsweise ihre Sprache. Ethnische Einflüsse sind aber auch im Essen der Kanadier zu finden: Büffelfleisch sowie Bannot, eine Art Fladenbrot, gehören zu den beliebtesten Speisen. Kanada ist außerdem besonders bekannt für seine Weine, wie beispielsweise dem Eiswein.

England

Obwohl England auf den ersten Blick im Vergleich zu Australien, Neuseeland und Kanada sehr europäisch erscheint, so hat das Land doch eine einzigartige Kultur. Engländer sind bekannt für ihren schwarzen Humor, das nicht so schmackhafte Essen und ihren Hang zum Kitsch und zur Exzentrik. Auch das Regenwetter, der Linksverkehr und der Nachmittagstee sind sehr klischeehaft, aber trotzdem wahr. Während London und andere große Städte sehr urban und modern sind, geht es auf dem Land etwas ruhiger und idyllischer zu. Doch egal wo man sich aufhält, schnell merkt man, dass jeder Engländer gerne in den Pub geht, Fußball mag und allgemein sehr höflich, geduldig und zuvorkommend ist.

Fest steht also: Unabhängig für welches Land ihr euch am Ende entscheidet, eine schöne Zeit steht euch überall bevor!