Am 14. Februar ist es wieder soweit: Valentine´s Day steht vor der Tür. Während die einen vor Spannung und Freude auf und ab hüpfen, fühlen sich manche nun gezwungen, Würggeräusche zu imitieren und die Augen zu verdrehen. Ob ihr den Valentinstag kaum erwarten könnt oder am liebsten alle glücklichen Pärchen im Park vergiften möchtet, ist eigentlich egal. Denn bevor der Valentinstag zu so einem kommerziellen Event wurde, hat man ihn gefeiert, um dem heiligen Valentinus aus Rom zu gedenken. Der  Sage nach wurde er nämlich enthauptet, weil er Soldaten, denen vom Kaiser ein Heiratsverbot auferlegt wurde, verheiratete und ihnen Blumen aus seinem Garten schenkte. Zu der Zeit war der christliche Glaube in Rom noch nicht sehr verbreitet, weswegen der Patron der Liebenden auch als Märtyrer sterben musste. In England feierte man den Valentinstag schon früher. Die britischen Auswanderer brachten den Feiertag dann in die USA und von dort kam er während der amerikanischen Besatzung nach Deutschland. Heute feiert man ihn mit roten Rosen,  einem romantischem Candlelight-Dinner oder einer Schachtel Pralinen. Wer aber einmal ganz was Besonderes machen möchte, der ist in der Stadt des Valentinstags genau richtig – das ist nämlich London. Wer nun dachte die Antwort sei Paris, liegt leider falsch, denn da kann man ja immer hin. Aber in London ist zum Valentinstag die Hölle los und für jeden ist etwas dabei – ob Valentinstagmuffel, verzweifelte oder glückliche Singles und verliebte Pärchen.

Valentine's Day TeddiesCopyright: Svadilfari

Für Pärchen in London

London ist immer sehr gut für den Valentinstag gerüstet. Wochen vorher werden in den Geschäften Valentinskarten, Süßigkeiten, Stofftiere, Diamanten oder Pralinen angepriesen, sodass es echt schwer fällt, zu vergessen, welcher Tag am 14. Februar ist. Aber das ist nicht alles. Als Pärchen in London hat man am Valentinstag eine Riesenauswahl an Events oder Aktivitäten für romantische oder nicht so romantische Stunden zu zweit. Wer London noch nie von oben gesehen hat, kann sich zum Beispiel zum London Eye begeben, dem Riesenrad an der Themse. Dort kann man am Valentinstag zu zweit eine Rundfahrt mit Champagner und Canapés machen und eine halbe Stunde lang London und alle Sehenswürdigkeiten vom Himmel aus betrachten. Besonders spektakulär ist das bei Nacht.

Eine aufregende Show ist auch die Zirkusaufführung des weltbekannten Circe du Soleil. Am 14. Februar kann man das Stück Zooza in der Royal Albert Hall anschauen. Mutige Aktobaten wirbeln dabei in detailgetreuen Kostümen durch die Lüfte und nehmen den Zuschauern den Atem. Der Eintritt kostet ab 30 Pfund und man sollte die Karten früh genug buchen, um noch einen guten Sitzplatz zu ergattern.

Royal Albert HallCopyright: onefinestay HQ

Anschließend kann man in der Ice Bar in Mayfair ein wenig abkühlen und einen Cocktail schlürfen. In der Bar ist alles aus Eis – selbst die Gläser, in denen die Cocktails serviert werden und es herrscht eine stetige Temperatur von -5 Grad, damit das Eis nicht schmilzt. Jedes halbe Jahr wird die Bar renoviert und bekommt ein völlig neues Design. Cool, oder? 😉

Ice Bar, LondonCopyright: Von_

Etwas ruhiger geht es in der Orchideen-Ausstellung im Royal Garden in Kew zu, in dem 6.500 Pflanzen, darunter 2.900 Orchideen in allen erdenklichen Farben, ausgestellt werden. Essen kann man dazu auch in der Orangerie, die sich im Garten befindet.

Orchid at Kew Gardens Copyright: ramson

Wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, kann sich auch London und das Umland anschauen, zum Beispiel während einer Rundreise. Übernachten kann man in den typisch britischen Bed&Breakfast Ferienwohnungen in London.

Für Singles in London

Auch Singles können natürlich in die coole Eisbar gehen, sich Zooza anschauen oder in die Orchideen Ausstellung  gehen. Wer aber vorhat, den einsamen Valentinstagen ein Ende zu setzen, der kann auch zum Speed Dating in Balham gehen. Mit 15 anderen Teilnehmern kann man in der extra abgetrennten Bar zur Beruhigung ein paar Cocktails trinken und hat pro Kandidat maximal 4 Minuten Zeit, seinen Gegenüber kennen zu lernen. Der Eintritt kostet 20 Pfund.

Für den Valentins-Grinch in euch

Wer es nicht schafft, dem Valentinstag minimalste Beachtung zu schenken und seiner Abneigung auch öffentlich freien Lauf lassen will, der ist in London genau am richtigen Ort. In den letzten Jahren hat sich hier nämlich eine Anti-Valentinstags-Bewegung entwickelt und neben den kitschig- romantischen Events gehören nun auch viele „F**k Valentine´s“ –Partys, Speed-Hating oder Blind-Hate-Happenings zum Programm.  Beim Speed-Hating wie auch beim Blind-Hate trifft man sich nicht zum Flirten, nein, man streitet und wirft dem Gegenüber allerlei Beleidigungen an den Kopf. Außerdem werden verwelke Rosenblätter und abgenagte und angekaute Schokolade verteilt. Beim „misfortune teller“ kann man sich die Zukunft voraussagen lassen. Anschließend kann man sein Singleton-Dasein kräftig auf der „Feeling Gloomy“ Party feiern. Und wer weiß, vielleicht trifft man ja zufällig die Liebe seines Lebens. 😉

Vorheriger ArtikelAlternative zu Work and Travel: Aktivreisen in Lateinamerika
Nächster ArtikelWork and Travel in Australien: Stopover in Honolulu, Oahu, Hawaii