Wisst ihr was ein sogenannter „Stopover“ ist? 😉 Wenn man eine Reise nach Australien oder Neuseeland antritt, gibt es eine optimale Möglichkeit mehrere Länder gleichzeitig zu besuchen – nämlich mit einem Stopover. Auf dem Hin-oder Rückflug muss man in Asien zwischenlanden, um einen Maschinenwechsel abzuwarten. Statt einfach in das Flugzeug nach Australien oder Neuseeland zu steigen, kann man auch einfach ein paar Tage im Stopover Land bleiben, um es zu besichtigen. Bisher haben wir euch ja schon einmal über die Stopover Möglichkeit in Bangkok berichtet, heute ist Singapur dran! In Singapur kann man beispielsweise bei einem Neuseeland Flug oder bei einem Australien Flug stoppen.

Aber warum solltet Ihr euch für Singapur entscheiden und was macht das Land so besonders? Das erklären wir euch nun! 😉

SIngapurCopyright: Javier Portoles

Singapur gehört zusammen mit Hongkong, Südkorea und Taiwan zu den Tigerstaaten, die seit den 70er Jahren schnell gewachsen und einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt haben. Wie der Tiger zum Sprung ansetzt, haben sie es geschafft sich von einem Entwicklungsland in ein bedeutendes Industrieland zu entwickeln. Daher kommt auch der Name.

Dass Singapur ein reiches Land ist, merkt man an den Luxushotels, den sauberen Straßen, den riesigen Shopping-Mals und den imposanten Hochhäusern.  Dies wird einem vor allen Dingen bewusst, wenn man sich dazu im Vergleich die armen Nachbarländer wie Indonesien und Malaysia  anschaut, von denen Singapur umgeben ist. Auch die Sehenswürdigkeiten sind ein wenig anders als in anderen asiatischen Ländern. Statt der traditionellen Tempelanlagen, einheimischen Märkte oder Nationalparks, stehen hier die modernsten, teuersten und höchsten Gebäude Asiens.

Sehr bekannt ist beispielsweise das 4,6 Milliarden Euro teure Hotel und Kasino Marina Bay Sands. Auf 3 Türmen stehend, in denen sich 2700 Hotelzimmer befinden, liegt der Skypark, der in Form eines Schiffes gestaltet wurde. In diesem Skypark haben 3900 Besucher auf 1,2 Hektar Platz und können ins Kasino oder ins Restaurant gehen oder im angelegten Garten spazieren. Doch die größte Attraktion auf dem Skypark ist wohl der Infinity Pool, ein 146 Meter langes am Rande des Skyparks angelegtes Schwimmbecken. Von dem Schwimmbecken aus kann man ganz Singapur sehen!

Marina Bay SandsCopyright: Edwin.11

Die Orchard Road ist eine Shopping Straße, auf der sich zahlreiche Mals mit sehr bekannten (und teuren) Marken befinden. Auch viele internationale Hotelketten sind hier zu finden.

Auch das Gebäude des Kulturzentrums Esplanade ist eine Besonderheit. Es ist nämlich in Form einer Stinkfrucht, besser bekannt unter dem Namen Durian, erbaut und wird von einer Glaskuppel überstülpt. Nachts wird es mit verschiedenen Farben angestrahlt, weswegen es besonders bei Nacht einen schönen Anblick bietet.

Esplanade TheaterCopyright: Aung Khaing

Weitere schöne, aber eher traditionellere Gebäude sind die Hindu-Tempel, die man in der Stadt findet. Besonders sehenswert ist der Sri Maraimman Tempel, der im indischen Stil erbaut wurde. Um in den Tempel zu gelangen, muss man durch ein großes Tor mit einem Turm, an dem sehr detailgetreu und aufwendig kleine Figuren der hinduistischen Götter angebracht wurden, treten. Der Tempel ist dem Gott Maraimman geweiht. Ebenfalls eine Besichtigung wert ist der Buddha Tooth Relic Tempel, ein buddhistischer Tempel. Wie der Name schon sagt, soll sich in diesem Tempel ein Zahn von Buddha befinden. Beide Tempel stehen nur einige Schritte voneinander entfernt in China Town.

Nicht nur Buddhisten und Hindus haben in Singapur ihre Gebetsstätten. Auch Moslems können in der Sultan Moschee beten gehen. Diese befindet sich in der Arab Street, eine Straße inmitten von Singapur, in der sich nur orientalische Gebäude befinden. Um Andenken und Mitbringsel zu besorgen, sollte man unbedingt diese Straße aufsuchen, denn hier kann man Gewürze, Stoffe oder kunstvolle Geschenke ergattern. Neben dem arabischen Viertel ist auch das Indische Viertel, was Little India genannt wird, sehr authentisch. Dort kann man an kleinen Ständen Schmuck oder Blumen kaufen, indische Curry Gerichte essen oder indische Stoffe und Saris anprobieren.

Für alle Autosportbegeisterten gibt es auch einen besonderen Spot, nämlich den Marina Bay Street Circuit, eine Autorennbahn. Dort findet einmal im Jahr das große Formel 1 Autorennen statt.

Wer ein wenig Natur inmitten der futuristischen Gebäude sucht, der sollte einmal den Botanischen Garten, indem sich auch der Orchideengarten befindet, besuchen.

Singapur 109Copyright: weisserstier

Ein weiteres Naturspektakel ist der Mount Faber, ein kleiner Berg in Singapur. Neben dem Panorama Ausblick gibt es hier auch noch eine Seilbahn, die einen auf die vor Singapurs Küste gelegene Insel Sentosa bringt. Aber auch eine Straße verbindet Singapur mit der kleinen Insel.

Auf der Insel Sentosa befinden sich viele weitere Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen viele Parks, Strände, und andere Vergnügungsmöglichkeiten. Auch das Fort Silio kann man bewundern, ein alter Militärpark aus dem zweiten Weltkrieg.

Singapur ist somit einzigartig, denn die Stadt verbindet alte Traditionen mit der Moderne.