Ich packe meinen Koffer und nehme mit: meine Zahnbürste, meinen Badeanzug, meinen MP3-Player… Wenn‘s doch nur so einfach wäre! Denn ganz so leicht gestaltet sich das Packen des Koffers, beziehungsweise des Backpacks für die Work and Travel Reise leider nicht. Damit ihr stets flexibel seid und möglichst schnell von A nach B und auch C gelangt, sollte euer Reisegepäck so leicht wie möglich sein. Ein sperriger Koffer kommt da schon mal nicht in Frage. Dann doch lieber die praktische Alternative wählen: den Backpack! Damit ihr beim Planen und Packen nicht die Nerven verliert, verraten wir euch nun, welche Kleidung unbedingt in den Rucksack muss und was ihr eigentlich doch lieber zu Hause lassen könnt.

BackpackerCopyright garryknight

Bevor ihr anfangt, all eure Lieblingsklamotten in den Backpack zu stopfen, solltet ihr eher strategisch vorgehen und auch daran denken, dass ihr jedes Kilo schleppen müsst. Macht euch bewusst, dass ihr in das Land eurer Wahl reist, um ganz besonders die Natur und Kultur kennenzulernen. Ihr werdet also viel Zeit im Freien verbringen und jeden Tag unterwegs sein. Somit sollte vor allem bequeme Kleidung mitgenommen werden, die auch ihren Zweck erfüllt. Eine wetterfeste Outdoorjacke, die euch vor Regen schützt und auch wärmt, ist ein Muss. Außerdem gehören ein Paar Wanderschuhe oder feste Sportschuhe für längere Wanderungen in den Rucksack. Zusätzlich dazu empfehlen wir ein weiteres Paar Schuhe einzupacken, wie beispielsweise leichte Sneaker, für Aufenthalte in der Stadt, zum Jobben oder zum Ausgehen am Abend. Da Work and Travel natürlich auch Arbeiten bedeutet, solltet ihr an Kleidung für die typischen Jobs denken. Dazu gehört eine schwarze Hose für einen Kellnerjob, sowie eine alte Jeans und Pullover für Arbeiten auf Feldern und Obstplantagen.

Arbeiten auf einer Ranch Copyright chaunceydavis818

Insgesamt ist es auf jeden Fall ratsam, leichte und dünne Kleidungsstücke im Backpack zu haben, die ihr an kalten Tagen auch übereinander tragen könnt. Nichts geht über den Zwiebellook 😉 Socken und Unterwäsche solltet ihr höchstens für ein paar Tage einpacken. In jedem Hostel gibt es gute und auch günstige Waschgelegenheiten, die man nutzen darf. Die meisten von euch werden sicherlich auch die eine oder andere Shoppingtour unternehmen. Damit ihr die neu ergatterten Teile auch mit nach Hause nehmen könnt, muss entweder schon vorher Platz im Backpack gelassen oder Stauraum geschaffen werden. Am Ende eurer Reise ist es also sinnvoll auszusortieren. Wenn ihr eure alte Arbeitskleidung nicht mehr braucht, könnt ihr diese wegwerfen, genau wie Handtücher, die viel Platz im Rucksack wegnehmen. Viele Hostelbesitzer bringen vergessene oder entsorgte Kleidung zu Charity Organisationen. So könnt ihr eure alte Kleidung durch die neue ersetzen und tut auch noch etwas Gutes.

Die Wahl der richtigen Schuhe Copyright Mr.Thomas

Die wichtigste Regel beim Klamotten Packen ist auf jeden Fall: Weniger ist mehr! Beschränkt euch auf das Wesentlichste und packt den Backpack probeweise ein paar Wochen vor eurer Abreise, damit ihr schon mal ein Gefühl für die Platzverhältnisse und das Gewicht bekommt.