Wer Work und Travel in England machen möchte, der muss nicht zwingend mit seiner Reise erst auf der grünen Insel beginnen. Da England leicht zu erreichen ist, kann man auch schon vor der Haustür sein Abenteuer starten und mit dem Auto, dem Zug oder Wohnwagen nach England fahren und zwischendurch kleine Abstecher nach Belgien, in die Niederlande, Frankreich oder an die Ost-oder Nordsee machen. Für alle Entdecker, die auf ihrer Reise möglichst viel sehen wollen, haben wir hier ein paar gute Tipps vorbereitet, welche Sehenswürdigkeiten auf dem Weg liegen! Das kommt natürlich auch immer darauf an von wo man startet 😉

Ostsee April 2008Copyright: PaGn

Nord- und Ostsee

Kommt man aus dem Osten oder dem Norden von Deutschland, kann man einen kleinen Umweg an die Küste Deutschlands machen. Die Nord- und Ostsee sind wunderbare Urlaubsziele im Sommer –schon allein wegen der Strände, aber man kann dort auch viele schöne Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Kirchen, Schlösser und Burgen, betrachten. Auch viele Unterkunftsmöglichkeiten in luxuriösen Hotels oder bequemen Ferienwohnungen gibt es. Besonders sehenswert sind die Hafenstädte Rostock, Lübeck, Kiel und Flensburg. Aus Lübeck kommt der Lübecker Marzipan, den man im Café Breite Straße probieren oder dessen Herstellung man in der Marzipan Fabrik beobachten kann. Einen Besuch im Café kann man ideal mit einem Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt verbinden. Die Altstadt von Lübeck gehört nämlich zum UNESCO Weltkulturerbe. Außerdem sehenswert sind die fünf Kirchen, das Holstentor, das Rathaus und das Buddenbrookhaus. In der Nähe von Lübeck befindet sich das mittelalterliche Schloss Eutin. Im Sommer kann man es nicht nur von außen besichtigen, sondern auch die Innenräume begutachten. Auch der Schlossgarten, der im barocken Stil gehalten ist, ist einen Besuch wert.

Lübeck - 2011-10-23Copyright: Wimox

Ein Stückchen weiter im Westen befinden sich die Städte Cuxhaven, Bremerhaven und Wilhelmshaven. Diese Hafenstädte locken natürlich am meisten mit ihren Fischerhäfen, Brücken, Leuchttürmen, Stränden und Windmühlen. Das Schloss Jever vor Wilhelmshaven sollte bei einem Besuch an der Nordsee nicht fehlen. Auch das Dornumer Schloss ist sehr sehenswert. Weitere sehenswerte Tipps findet ihr auf Tambiente, dem Urlaubsmagazin mit kostenlosen Urlaubskatalogen.

Die Niederlande

Wer nicht den Abstecher in den Norden Deutschlands machen möchte, kann auch in den Niederlanden oder in Belgien starten. Eine sehenswerte Stadt in den Niederlanden ist natürlich Amsterdam, welche mit ihren bunten, flämischen Häusern und dem Fluss, den man mit den niederländischen Grachten befahren kann, beeindruckt. Das Anne Frank Museum wie auch das Van Gogh Museum befinden sich in der Stadt und wenn man viel Zeit hat, kann man sich dort in die lange Schlange stellen und das Museum besichtigen.

AmsterdamCopyright: Joao Maximo

Belgien

Belgiens Hauptstadt Brüssel sollte bei einem Besuch in dem Land natürlich nicht fehlen. Als Sitz der Europäischen Union und der NATO findet man dort viele große und wichtige Gebäude, wie zum Beispiel das Quartier Europenne und das Expo Gebäude. Aber auch die älteren Gebäude sind besonders: Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten zählen der königliche Palast, die Kathedrale Saint-Michel-Gudule, die Basilika du Sacre Coeur und das Königsschloss Chateau Royal. In der Altstadt findet man außerdem das Manneken Pis – eine Bronzestatue, die einen kleinen Jungen abbildet, der in einen Brunnen pinkelt. Aber auch der Grande Place und die Rue des Bouchers, ein im mittelalterlichen Stil erbauter Platz sind vor allem in der Weihnachtszeit sehr schön anzusehen. Was auf gar keinen Fall fehlen darf ist die belgischen Pommes Frites, die mit Röstzwiebeln angeboten werden, zu probieren.

Frankreich

Weiter geht es von Brüssel aus nach Dünkirchen. Dort kann man mit der Fähre Norfolkline nach Dover übersetzen. Die Tickets dafür kann man auch online buchen 😉 In Dunkerque findet man, ähnlich wie in Brüssel,  im mittelalterlichen Stil erbaute Kirchen, Türme und ein sehr schönes Rathaus. Im Sommer ist auch der Strand ein gutes Ausflugsziel.

Aber nicht nur von Dünkirchen setzen die Fähren vom Festland nach England über, auch in Calais gibt es eine Fähre, die nach Dover übersetzt. Das Theater sowie das Rathaus, die im flämischen Renaissance Stil erbaut sind, sind ein schöner Zeitvertreib, wenn man zu früh für die Fähre ist oder gerade eine verpasst hat. Auch die Kirche Notre-Dame und der Leuchtturm sind schöne Sehenswürdigkeiten.

Bevor man dann nach England übersetzt, kann man so eine Rundreise als idealen Einstieg in das Work and Travel Programm  nutzen.  An der Südküste kann es dann auch gleich weitergehen, denn dort gibt es auch viele schöne Sehenswürdigkeiten, die man sich bei einem Aufenthalt in England nicht entgehen lassen sollte. 😉