In unseren Blogposts haben wir ja schon öfter über spannende Stopover-Ziele berichtet und auch ein Erfahrungsbericht über Bali war schon darunter, in dem ihr einen kleinen Einblick in die Kultur und die Menschen Balis bekommen konntet. Heute werden wir uns aber ganz der Schönheit der Insel widmen und euch zeigen, was ihr bei einem Bali-Stopover auf jeden Fall sehen solltet!

Stopover Bali: Balis Nationalblume

Die schönsten Tempelanlagen auf Bali

Bali wird nicht umsonst als „Insel der tausend Tempel“ bezeichnet. Auf der Insel wurden allein 2.000 sakrale Bauten gezählt, von denen die meisten dem hinduistischen Glauben angehören. Und das ist kein Zufall: Balinesen sind sehr gläubig – ihren Alltag und ihr Leben richten sie ganz nach ihrer Religion aus. Viele der Tempel, sind daher sehr aufwendig mit Schnitzereien und Statuen verziert und werden regelmäßig mit bunten Blumen geschmückt.

Einer berühmter und gleichzeitig auch der heiligste aller Tempel Balis ist der sogenannte Muttertempel. Das UNESCO-Weltkulturerbe besteht nicht nur aus einem Gebäude, sondern beherbergt eine riesige Tempelanlage mit mindestens 200 Gebäuden.
Ebenfalls sehr schön ist der Tempel Pura Bratan, ein Wassertempel, der sich auf dem Bratansee befindet. Das Wasser des Sees gilt als heilig und der Tempel ist der Wassergöttin Dewi Danu geweiht, weswegen viele Zeremonien auf und mit dem Wasser stattfinden. Der Tempel besteht aus mehreren Gebäuden und ist von einem schönen und gepflegten Garten umgeben.

Stopover Bali: ein Seetempel aus FlickR von yeowatzsupWährend sich beide Tempel im Norden Balis befinden und bei einem kurzen Stopover nur schwer zu erreichen sind, kann man auch in der Nähe Denpasars einen Tempel besichtigen: den Meerestempel Pura Tanah Lot. Der Tempel ist zu Fuß nur bei Ebbe zu erreichen, ansonsten ist der Weg zu der Felsspitze, auf der die Anlage liegt, überflutet. Den eigentlichen Tempel darf man nicht betreten, wohl aber die umliegenden Gebäude. Am Fuße der Felsspitze befindet sich eine Höhle, in der hochgiftige Schlangen wohnen. Diese sind heilig und sollen den Berg beschützen.

Sehenswürdigkeiten

Viele der Sehenswürdigkeiten Balis befinden sich in der Landeshauptstadt Denpasar. Dort gibt es zum Beispiel das Bali Art Center, ein Museum, in dem man einen Einblick in die Kultur und Traditionen der Balinesen bekommt. Wer sich für Kunst und Handgefertigtes interessiert, der sollte dem Nachbarort Ubud einen Besuch abstatten. Ubud ist das kulturelle und künstlerische Zentrum von Bali und neben zahlreichen Kunstmuseen trifft man dort auf alte Schnitzkunst, Textilkunst und Malerei. Unter Backpackern gilt Ubud übrigens als ein absolutes Muss. 😉

Stopover auf Bali: wunderschöne Reisterassen aus FlickR von pandnu adnyana

Weitere Sehenswürdigkeiten in Ubud sind der Affenwald und der Palast Puri Saren. Der heilige Affenwald ist ein kleiner Nationalpark, in dem sich der Pura Dalem Agung Padangtegal Tempel befindet und eine heilige Quelle, in der man baden kann. Über 100 Affen laufen dort frei herum und manchmal muss man darauf Acht geben, dass sie einem nichts aus den Taschen klauen. 😉
In und um Ubud kann man auch die vielen Reisfelder bewundern, die wie Terrassen angelegt sind und vom Sonnenlicht saftig grün schimmern. Auch Goa Gajah, die Elefantenhöhle, befindet sich im Umkreis von Ubud. Über ihrem Eingang befindet sich ein riesiger Elefantenkopf, der zusammen mit den zahlreichen Geister- und Dämonengesichtern, die sich um den Eingang ranken, in die Felswand gemeißelt wurde.

Stopover auf Bali: der Eingang von Goa Gajah aus FlickR von rickyqi

Strände auf Bali

Kuta Beach gehört zu den beliebtesten Ständen Balis. Zahllose Restaurants und Luxushotels reihen sich entlang der Promenade und auch der Strand kann sich mit seinem weißen Sand, dem klaren Wasser und den Palmen sehen lassen. Außerdem befindet sich Kuta direkt neben dem internationalen Flughafen von Denpasar, was natürlich bei einem Stopover auch recht praktisch ist. Weniger bei den Touristen, aber sehr beliebt bei Hochzeiten sind Jimbaran, Kedonganan and Kelan Beach sowie der Sanur Beach, denn Bali ist für Hochzeiten sehr begehrt. Hier geben sich Pärchen aus aller Welt das Ja-Wort oder verbringen auf Bali ihre Flitterwochen. Bei den romantischen Sonnenuntergängen und der unberührten Natur ist die Insel natürlich wie geschaffen dafür. Wenn man Glück hat, kann man am Strand also nicht nur entspannen und etwas Sonne tanken, sondern auch glücklichen Liebenden bei der Hochzeit zuschauen.