Work and Travel Blog

Immer auf dem neusten Stand - News und Berichte zum Thema Work and Travel

Kreuzfahrten: für jedermann was Passendes!

Der Traum schlechthin: In ferne Länder reisen, unbekannte Städte erkunden, sich einfach treiben lassen und dabei die unendliche Weite des Meeres spüren. Aber halt, das ist kein Traum, sondern Kreuzfahrt-Leben! Dazu ein fantastisches Wellness-Programm, schmackhaftes Essen und schönes Wetter – und der Urlaub ist perfekt. Doch welche Kreuzfahrt ist eigentlich die richtige? Was gilt es besonders zu beachten? Größe und Komfort des Schiffes, die Sicherheit oder doch das Entertainment-Angebot an Bord?

Kreuzfahrten: Kreuzfahrtschiff BBM ExplorerCopyright: BBM Explorer

Die verschiedenen Angebote sollten wohl überlegt ausgewählt und an die eigenen Erwartungen angepasst werden, sonst könnte der Urlaub auf dem Traumschiff dann doch ganz schnell zum klaustrophobischen Horrortrip werden. Bequemerweise informiert man sich deshalb bereits im Vorfeld im Internet, zum Beispiel beim Kreuzfahrtportal cruisestar.de, über die Konditionen, Vorteile und individuellen Reize der unterschiedlichen Angebote!

Damit die Reise reibungslos verläuft, sollte das jeweilige Schiff vor allem ein Gefühl der Sicherheit bei den Passagieren erwecken. Wer heute an Kreuzfahrten denkt, denkt wahrscheinlich immer noch an die Titanic und deren dramatischen Untergang – natürlich ist die Technik heute weiter und verlässlicher: Die Schiffe verfügen über moderne Sicherheits-, Rettungs- und Brandschutzeinrichtungen, die in regelmäßigen Abständen geprüft werden. Auch Seenotrettungsübungen mit den Passagieren gehören zum Standard-Programm an Bord eines Luxusliners, denn hier darf nichts dem Zufall überlassen werden. Nur wenn jeder Fahrgast weiß, was in einer Notfallsituation zu tun ist, kann ein Ausbruch von Massenpanik verhindert werden.

Kreuzfahrten: mit eigener Disco vdrg dansschoolCopyright:  vdrg dansschool

Hat man sich auf dem Kreuzfahrtschiff erst einmal eingelebt und die ersten Seenotrettungsübungen überstanden, kann der Urlaub losgehen! Wären da nicht einige Kleinigkeiten, die den Aufenthalt an Bord vielleicht doch – und das völlig unnötig – erschweren. Jeder Reisende kennt dieses Szenario: Nach einem harten, langen Tag freut man sich auf sein Bett und die dringend ersehnte Ruhe. Aber was ist das? Neben der Kajüte fährt die ganze Nacht ein Aufzug hoch und runter, der feierwütige Passagiere in die nahegelegene Bord-Diskothek befördert oder das schiffseigene Theater liegt ausgerechnet direkt unter der eigenen Kabine!

Solche unschönen Zufälle können im Vorfeld vermieden werden: Jedes Kreuzfahrtschiff gewährt online Einblick in den Schiffsplan, der die Lage der Kajüten verrät. Dabei spielen sowohl die Umgebung als auch die Größe der Kabinen eine entscheidende Rolle! Wer einen eher leichten Schlaf hat, sollte sich eher am Bug niederlassen, da der Antrieb des Schiffes besonders deutlich am Heck zu hören ist. Außerdem ist am Bug der Wellengang weniger deutlich spürbar – zwar verfügen moderne Schiffe über Stabilisatoren, die die Schiffsbewegungen ausgleichen, doch sind diese bei sehr starkem Wellengang vor allem am Heck unvermeidbar.  Auch die Größe der Kajüten variiert an Bord: Innenkabine, Außenkabine, mit oder ohne Balkon oder Suite – was der Geldbeutel eben hergibt. Und das muss nicht mal so viel sein, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis an Bord ist extrem gut ausgewogen – Luxus, Wellness und Bespaßung an Bord kosten natürlich extra. Wer kann, der kann.

Kreuzfahrten: oder High School auf See

Gerade auf für Jugendliche mit eher schmalem Geldbeutel kann die See sehr spannend sein: Nicht nur, dass man hier für kurze Zeit dem normalen Alltag entfliehen kann, man kann sich auch noch weiterbilden. Wem die reguläre Schulzeit zu langweilig ist, der sollte sich mal über das segelnde Klassenzimmer informieren! Neun Monate unterwegs: zwischen Afrika und Europa, auf dem Atlantik zwischen Nord-, Mittel- und Südamerika – an Bord der majestätischen SS Sorlandet. Jede Schülerin und jeder Schüler ab 15 Jahren kann an diesem außergewöhnlichen Trip teilnehmen und dabei fremde Kulturen kennenlernen, seinen Teamgeist fördern und zu sich selbst und den eigenen Charakterstärken finden!

Dann kann es auch zu keinerlei bitterer Enttäuschung kommen. So kam es schon zu sehr kuriosen Äußerungen von Kreuzfahrt-Reisende: Einer Passagierin war das Meer einfach zu laut, andere versprachen sich von einem Urlaub mit der Celebrity Cruise viele Berühmtheiten an Bord, und ein frisch gebackener Ehemann beschwerte sich allen Ernstes über den mangelhaften Service – leider wären wohl nicht jeden Tag rote Rosen in der Kajüte verstreut und Champagner mit Erdbeeren serviert worden. Na, wie dem auch sei…Volle Fahrt voraus!

Die Kommentare sind geschlossen.